Muffins gegen Cupcakes – Ein Himbeermuffin mit Mandeln

Cupcakes sind echt der Burner, keine Frage.

Himbeermuffin mit Mandel

Aber irgendwie kommen die Bodenständigen Muffins bei mir und meinen Mitmenschen besser an. So beeindruckend die Cremehäubchen und Zuckerverzierungen auch sind, so lecker und unkompliziert sind die einfachen Muffins.

Himbeermuffins

Kleine Küchlein ohne viel Chi Chi und Klimm Bimm. Wenn ich Cupcakes auf den Tisch stelle sind alle beeindruckt und im gleichen Augenblick fliegen Fragezeichen durch den Raum. Wie esse ich das bloß ohne danach wie ein Ferkel auszuschauen? Eine berechtigte Frage.

Muffin mit Himbeeren und Mandeln

Tja, der einfache Muffin ist dem Cupcake damit einiges Vorraus. Klar ist so ein schnöder Muffin nicht so Schick wie ein Cupcake, aber er lässt sich schneller zubereiten, besser transportieren und verspeisen und von den kleinen Kalorienmonstern die in der Creme des Cupcakes versteckt sind wollen wir gar nicht erst anfangen.

Mandelmuffin mit Himbeeren

Damit stehe ich den Muffins eindeutig näher als den Cupcakes und genau deshalb bekommt ihr heute dieses ganz feine Rezept für Muffins mit Himbeeren und Mandeln und das braucht sich wirklich nicht unter einer dicken Creme- und Dekoschicht zu verstecken ;-)

Für 12 Muffins braucht ihr:

  • 100 g Sonnenblumenöl
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 80 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL hochkonzentrierten Vanillezucker oder Vanillearoma (am besten aus eigener Herstellung)
  • 60 g frisch gemahlene Mandeln
  • 125 g gefrorene Himbeeren (frische bitte nur bei entsprechender Jahreszeit)

Zum Garnieren: Eine Handvoll Mandelblättchen und etwas Zucker

Und so einfach geht’s:

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen und das Muffinblech mit den Papierförmchen versehen. Das Sonnenblumenöl und den Zucker miteinander vermengen und die Eier hinzugeben. Das Mehl mit dem Backpulver hinzugeben und alles kurz und knapp verrühren. Die gemahlenen Mandeln und die gefrorenen Himbeeren schnell unterheben und alles in die Förmchen portionieren. Erst die Mandelblättchen auf die Muffins geben und dann jeden Muffin mit einer Prise Zucker berieseln. Dann für 30 Minuten backen und gut auskühlen lassen. Die Muffins schmecken auch am zweiten oder dritten Tag noch super frisch und lassen sich dementsprechend sehr gut vorbereiten…

Viel Spaß beim Nachbacken ihr Lieben ;-)

Eure Trina ♥

Gefüllte Couscous Paprika

Die beste gefüllte Paprika aller Zeiten, ganz klar!

gefüllte Paprika

Die Füllung meiner Paprikas besteht nicht nur aus schnödem Hackfleisch. In meine Paprika kommt auch noch Couscous, so wird die leckere Beilage ganz geschickt ins Essen integriert. Durch Couscous wird die Füllung unglaublich locker und luftig, nichts was an eine Frikadelle im Paprikamantel erinnert.

gefüllte Paprika mit Couscous

Für vier gefüllte Paprikas braucht man:

  • 4 Paprika
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Tasse aufgebrühten Couscous
  • 1 Zwiebel
  • 1 Packl passierte Tomaten
  • Ras el Hanout, Paprikagewürz (Edelsüß), Salz, Pfeffer und vielleicht Knoblauch

Und so einfach geht’s:

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Die Paprika „köpfen“ und entkernen, den Paprikadeckel vom Strunk befreien und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden und mit dem Hackfleisch, dem Couscous und den Gewürzen zu einer Menge verarbeiten. Die Paprikas damit füllen und die Paprika in einen Bräter mit Deckel geben, ein Wok tut es wie in meinem Fall auch. Die Passierten Tomaten mit Salz und Pfeffer und evtl. Knoblauch abschmecken und zu den Paprikas geben. Nun alles für circa 45 Minuten garen.

gefüllte Paprika

Dazu passt natürlich Couscous oder Reis ;-)

Habt noch einen schönen Tag, eure Trina ♥

Milder Ingwertee

Morgens aus dem Bett zu kommen gleicht einer Mammutaufgabe. Wie magnetisch angezogen schaffe ich es nicht, mich von der Matratze zu erheben. Draußen ist´s kalt. Der Schnee der vor einigen Tagen gefallen ist, war bis gestern noch Steinhart gefroren und gleichte gefährlich glatten Betonhaufen, das macht die tägliche Radtour zur Arbeit zum Abenteuer. Nach Feierabend kann ich es kaum erwarten – ab in die Pyjamahose und zack aufs Sofa.Ingwertee

Der Ingwer den ich vor kurzem geschenkt bekommen habe kommt mir da gerade recht. Unvorstellbar, aber der liebe Herr F. konnte nichts mit der Knolle anfangen und hat sie deshalb an mich weitergereicht. Was ich damit anstelle? Ich koche mir nen Ingwertee, der heizt einem nochmal so richtig ein. Die Hände werden vom Tasse festhalten warm, einem selbst wird durchs trinken ganz wohlig warm. Super Sache an kalten Tagen.

Ingwer

Und so geht’s:

Circa 1,5 cm frischen Ingwer schälen (mit einem Löffel die Schale anreiben), in feine Scheiben schneiden odernoch besser fein reiben und in einen Becher geben. Wasser kochen und den Ingwer damit aufgießen. Nach 10 Minuten haben sich die ätherischen Öle gelöst und der Ingwer kann entfernt werden. Ich süße den Tee mit braunem Zucker, Honig geht genauso gut.

Aber auch für Kaminbesitzer, die eher weniger mit dem Frieren konfrontiert sind lohnt es sich einen Ingwertee zu trinken. Ingwer ist ne wahre Superknolle, sie kurbelt den Stoffwechsel an, wirkt bei Kopfweh und Übelkeit. Ingwer wirkt entzündungshemmend, entwässert, entschlackt und schmeckt einfach einzigartig. Wenn das alles nicht für eine schöne Tasse Ingwertee spricht, dann weiß ich auch nicht.

Ingwerwasser

Und nun wünsche ich euch dass ihr gut ins Wochenende kommt. Nächste Woche übrigens geht’s für Schatz und mich nach Hamburg (I ♥ it) und da hab ich sicher das eine oder andere zu berichten, wartet´s ab ;-)

Eure Trina ♥

Pesto Rosso (auf Vollkorn Pasta)

Schmeiß die Fertigprodukte aus der Bude und mach dich ans Werk! Nichts geht über ein selbstgemachtes Pesto. Dinge gibt’s die kann man nicht kaufen, gutes Pesto gehört dazu.

pesto Rosso

Pesto an Pasta, Pesto auf Bagel, Panini mit Pesto, Salat mit Pestodressing. Mensch tausend Ideen um meinen Pestobestand wieder auf ein bedrohliches Minimum zu senken. Was wäre mein Kühlschrank nur ohne ein ordentlich gefülltes Glas Pesto? Genau, ein ziemlich trostloser Ort.

Deshalb sorge ich regelmäßig für Nachschub, kürzlich war das erste Mal ein rotes Pesto dran. Pesto Rosso stand schon viel zu lang auf der „Noch nicht gekocht, noch nicht gemacht, noch nicht probiert“ Liste. Das hat sich zum Glück geändert. Pesto Rosso und ich sind von nun an richtig dicke Freunde.

Zum Leidwesen der Pinienkernproduzenten habe ich bei diesem Pesto zum ersten Mal auf die kleinen und leider ziemlich teuren Kerne verzichtet. Mein Ersatz sind Cashews. Die haben sich als absolut geeignet erwiesen und werden in Zukunft nur noch verarbeitet, wer braucht schon Pinienkerne?

Und so geht’s:

60 g Cashews vorsichtig und ohne Öl in einer Pfanne anrösten und zum abkühlen an die Seite stellen. 140 g (140 g waren bei mir der gesamte, abgetropfte Packungsinhalt) getrocknete Tomaten in Öl mit 100 g geriebenem Parmesan oder Grana Padano, sowie den abgekühlten Cashews, etwas Knoblauch und Salz und Pfeffer in den Foodprocessor geben oder ersatzweise in einem Messbecher füllen. Das Ganze mit einem guten Olivenöl zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Das fertige Pesto Rosso in ein sauberes Glas geben und aufpassen das es nicht sofort weggefuttert wird.

pesto rosso

Wie ihr unschwer erkennen könnt, gab es bei uns erst vor kurzem Vollkornpenne mit Pesto Rosso. Zu lecker das Ganze!

Ich wünsche euch einen schönen restlichen Dienstag ;-)

Bis ganz bald, eure Trina ♥

Ein paar Worte und ein Schokopudding

Huch, wie schnell die Zeit vergeht. Gerade noch wünschen sich alle ein frohes Fest, dann einen guten Rutsch und schon heißt es „Happy New Year“. Und ich habe das alles völlig unverbloggt an mir vorbei gehen lassen. Über einen Monat hab ich mich nicht bei euch gemeldet. Ganz ungeplant hab ich mir einen Blogurlaub gegönnt, ich hoffe ihr verzeiht mir und freut euch wieder von mir zu hören ;-)

Schokopudding

Was ich in der Zwischenzeit gemacht habe? Ich war unterwegs und ich war auf dem Sofa, ich habe gekocht, gebacken und gegessen. Ich habe mich in Tiefenentspannung geübt und es mir gut gehen lassen. Ich war im Kino und in der Stadt…

Schokopudding

Und ganz nebenbei habe ich noch dieses Träumchen von Pudding für euch gezaubert. SCHOOOKOOOLAAADEEE! Lecker und vor allem selbst gemacht, ohne Tüte und Fertigpülverchen.

Wer Lust aufs nachkochen hat, muss bloß diese klitze kleine Anleitung befolgen ;-)

Kakao

Für vier Portionen braucht ihr:

  • 500 ml Milch
  • 60 g zerkleinerte Vollmilchschokolade (eine gute Sorte)
  • 35 g Speisestärke
  • 35 g Zucker
  • 35 g Kakao (zum Kochen und Backen, nicht zum Trinken)

Und so geht’s:

100 ml von der Milch abmessen und beiseite stellen. In einem Topf die restlichen 400 ml Milch mit der Schokolade erhitzen und unter ständigem Rühren die Schokolade komplett auflösen.

Schokopudding

Die Speisestärke, den Zucker und den Kakao in die übrigen 100 ml Milch einrühren (und aufpassen das der Kakao sich auch gut auflöst, denn sonst gibts die gleichen kleinen Schokotupfen im Pudding, wie bei mir).

Die Milch im Topf zum kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und die übrigen Zutaten vollständig einrühren.

Entweder warm auffuttern oder abgekühlt wegschlemmen.

Viel Spaß beim Nachmachen, bis ganz bald.

Eure Trina ♥

Advent, Advent, vier Lichtlein brennen

Habt ihr das mitbekommen? Gestern war Wintersonnenwende, der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres. Ohne das wir es merken werden die Tage nun wieder länger. Gleichzeitig war Winteranfang, davon merken wir hier an der Nordseeküste jedoch rein gar nichts. Schnee? Was ist das? Weiße Weihnacht? Aussichtslos!

002

003

Da muss man sich alle Mühe geben um in Christmas Stimmung zu geraten. Da helfen nur Stundenlang Weihnachtsfilme gucken, sich an Keksen sattessen und bei circa 8 Grad eine letzte Runde über den kleinen Weihnachtsmarkt drehen.

004

006

005

Und falls es euch ähnlich geht, schaut mal HIER vorbei, da findet ihr eine kleine Übersicht von Filmen die über die Festtage laufen. Allen denen noch Kekse fehlen, empfehle ich wärmstens meine Vanillekipferl und falls ihr einen schönen Weihnachtsmarkt sucht, wie wäre es mit dem Lübecker Weihnachtsmarkt?

008

In diesem Zusammenhang möchte ich euch schon jetzt wunderschöne Festtage wünschen, lasst euch reich beschenken, futtert euch an den feinen Köstlichkeiten satt und nutzt die freie Zeit um mal so richtig auszuspannen.

007

001

Ich melde mich nach Weihnachten zurück um euch ein wenig auf den Jahreswechsel einzustimmen, bis dahin macht euch eine schöne Zeit, eure Trina ♥

This Christmas, I give you a Marmorkuchen im Glas

Ist das nicht fein, mit jedem Augenzwinkern rückt das Weihnachtsfest einen erschreckend großen Schritt auf uns zu und wo man seine Öhrlein auch hin richtet, alle sind sich einig, Weihnachten ist mal wieder gaaanz plötzlich und keiner hätte damit gerechnet das die besinnliche Zeit so bald da ist…

Marmorkuchen im Glas

Wem jetzt noch das passende Präsent für den freundlichen Nachbarn (der, der immer die Pakete annimmt) oder die nette Arbeitskollegin fehlt, der ist gut beraten sich in die Küche zu begeben und dort etwas ganz feines zu zaubern. Vielleicht einen Kuchen, einen ganz kleinen mit einer feinen weihnachtlichen Note.

Marmorkuchen gif

Das Rezept für meinen X-Mas Marmorkuchen habe ich einfach von meinem Standard Marmorkuchenrezept abgewandelt. Hinzukommen dann noch weihnachtliche Gewürze wie Kardamom, Zimt und Anis und ein Schuss Amaretto (lecker!).

Und so geht’s:

Als erstes müssen die Gläser und die dazu passenden Deckel gründlich gereinigt werden. Jetzt den Backofen auf 180 Grad/ Umluft vorheizen. Dann wird DIESER Kuchenteig zubereitet. Zur hellen Teigmasse kommen dann die köstlichen Weihnachtsgewürze und zur dunklen Teighälfte der ordentliche Schluck Amaretto. Den Teig Schichtweise in die Einmachgläser geben, aber höchsten bis zur Hälfte damit befüllen. Nun werden die Küchlein (je nach Größe) für 25 bis 35 Minuten gebacken. Den „Garpunkt“ sollte man mit einem Zahnstocher überprüfen. Den fertig gebackenen Kuchen sofort fest mit dem passenden Deckel verschließen.

Kuchen im Glas

Wer auch zu Ostern noch Bock auf weihnachtliche Küchlein hat, kann die Gläser mit dem Kuchen für eine halbe Stunde bei 100 Grad im Einkochautomaten sterilisieren (einkochen). Dann kann man die Kuchen mindestens 6 Monate aufbewahren, wobei ich mir sicher bin, das sie nicht so alt werden ;-)

Falls neben diesem Mitbringsel doch noch größere Geschenke fehlen, wer heute bestellt, dem garantiert das riesen Einkaufzentrum im World Wide Web eine Lieferung bis Heiligabend, da kann man nur hoffen das die Recht behalten. Ansonsten wünsche ich euch ein schönes viertes Adventswochenende, genießt die Zeit vor der großen Genießer Zeit ;-)

Eure Trina ♥

PAMK – Bratapfelschnaps (nicht selbst gebrannt aber selbst aufgesetzt)

Liebe Leute, schon sind wir beim letzten Rezept meines PAMK Packl angelangt und ihr glaubt ja gar nicht wie gut das Rezept zum heutigen Tag passt. Heut Abend findet die Weihnachtsfeier meiner Firma statt, darauf stimmt ich mich nun virtuell ein wenig ein und berichte euch von meinem Bratapfelschnaps ;-)

Kandis

Und so geht’s:

Eine Flasche Korn in ein großes Glas füllen, eine Hand voll Kandiszucker hinzugeben. Drei bis vier Bioäpfel vierteln und entkernen. Zwei Orangen filetieren und mit den Äpfeln zum Korn ins große Glas geben. Eine Zimtstange, etwas Anis, Nelke und Piment hinzugeben. Und nun der Knüller: Ein Jahr an einen kühlen und dunklen Ort stellen (bei mir wars die hinterste Ecke eines Küchenschranks) und zu Weihnachten 2014 wieder hervorkramen.

Bratapfelschnaps

Der Bratapfelschnaps kann pur getrunken werden, zum Backen verwendet werden oder oder oder…

Bratapfelschnaps

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, lasst es euch so richtig gut gehen, ich tu das auch, heute Abend auf der Weihnachtsfeier und morgen bei einem Ausflug auf den Lübecker Weihnachtsmarkt, Eure Trina ♥

 

PAMK – Peppermint Bark und Traubenpunsch Jam (weils so schnell geht, zwei Rezepte auf einen Streich)

Kommen wir nun zum vorletzten Teil meiner Rezeptplauderei zum Thema „Lasst uns froh und lecker sein“. Heute gibt es dann sogar zwei Rezepte auf einen Streich, das liegt vor allem daran das es sich um easy peasy „Rezepte“ handelt.

Fangen wir mit der Peppermint Bark an. Eine Tafel dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf einer mit Frischhaltefolie ausgelegten Fläche verstreichen. Nachdem Abkühlen folgt eine Schicht geschmolzene weiße Schokolade, auf diese Schicht wird dann zerkleinerte Pfefferminzstange gebröselt. Wer wie ich keine Pfefferminzstange auftreiben kann, nimmt Zuckerstangen und Pfefferminzbonbons ;-) …nach dem die große Tafel ordentlich ausgekühlt ist, muss sie nur noch in kleine Täfelchen gebrochen und verpackt werden.

Peppermint Bark

Nun zur Traubenpunsch Jam. Da hab ich es mir wirklich unglaublich einfach gemacht. Ich habe einen halben Liter von meinem Traubenpunsch und den Saft einer Zitrone mit 250 Gramm Gelierzucker (1:2) für vier Minuten aufgekocht und dann in Marmeladengläser gefüllt.

Traubengelee

Siehste, wirklich einfach das Ganze, das lässt sich auch zwischendurch, in der hektischen Vorweihnachtszeit zubereiten ;-)

Punschgelee

Peppermint Bark

Traubenpunsch Marmelade

Eure Trina ♥

PAMK – Mandel Zimt Plätzchen

Und hier kommt auch schon das zweite Rezept zur weihnachtlichen Pamkrunde.

Mandel Zimt Keks

Passend zum Thema machen mich diese Plätzchen so richtig froh und schmecken unglaublich lecker! Und schon die Zubereitung macht froh, denn die gelingt immer und weil das alles so ruckizucki geht kommt hier auch eine ruckizucki Backanleitung:

  • 1 Ei
  • 125 g zimmerwarme, weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 225g Mehl
  • 4 g Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 75 g frisch gemahlene Mandeln
  • Zimt und Zuckermische zum Plätzchenwälzen

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Alles vermengen und zu Plätzchen ausstechen oder zurechtschneiden. Die Plätzchen circa 8 Minuten backen und dann noch heiß in der Zimt und Zuckermischung wälzen (Vorsichtig, sonst brechen die Leckerteilchen durch).

Mandel Zimt Plätzchen

Wer jetzt die Ähnlichkeit zu meinen bisher geposteten Keksen erkennt, sieht richtig: Gleiches Rezept, bloß ein wenig abgeändert. Ich steh einfach auf einfache Rezepte, man muss sich das so kurz vorm Fest der Liebe ja auch nicht unnötig kompliziert machen ;-)

Habt einen schönen zweiten Advent und genießt den Tag, eure Trina ♥