Guten Rutsch

Vorab: Ein dickes, fettes „ENTSCHULDIGUNG“. Da verspreche ich hoch und heilig mich am zweiten Weihnachtstag bei euch zu melden und von den Schlemmereien der vergangenen Tage zu berichten und dann kommt mir diese kleine aber gemeine Erkältung in die Quere. Und dieser Husten lässt mich immer noch nicht in Frieden. Aber genug der Jammerei, nun kommt mein Wort zu diesem besonderen Montag…

Silvester

Der letzte Montag in diesem Jahr und überhaupt der letzte Tag in diesem Jahr, das letzte Mal Tee trinken mit den Liebsten und der letzte Brunch im Jahre 2012. Aber all das ist keines Wegs ein Grund für Traurigkeit, denn heute ist Silvester und morgen ist Neujahr, drum wird heut gefeiert und zurückgedacht, an die schönsten Momente des bald vergangenen Jahres. In meinem Fall denke ich da an meine wunderschöne und vollkommene Hochzeit und an (mindestens) tausend weitere glückliche Momente und Augenblicke.

Und weil Ihr heut alle sicher genauso viel Zeit zum Lesen habt, wie ich zum Schreiben, höre ich an dieser Stelle auf und wünsche euch das BESTE für euer 2013. Macht dass es euer Jahr wird. Esst die leckersten Sachen, umgibt euch mit Menschen die ihr liebt und die euch gut tun. Schmiedet Pläne und setzt diese in die Tat um, kehrt jeden Tag für einen Moment inne und freut euch an den Kleinigkeiten des Lebens. Ihr habt es in der Hand 😉

Also feiert schön,

eure Trina ♥

Advertisements

Morgen ist´s soweit

Geschenkanhänger

Liebe Leute, nun lassen sich die Stunden bis zum Fest der Liebe zählen. Einmal noch schlafen und das Christkind kommt. Gaaaanz traditionell packe ich meine Geschenke kurz vor Knapp ein, aber das macht gar nichts, denn morgen habe ich reichlich Zeit dazu. Für alle die mindestens so spät dran sind wie ich, habe ich etwas Nuesselkram, der dafür sorgt dass sich jedes Päckchen zweifelsfrei identifizieren lässt.

Anhänger-Weihnachten1

Einfach die PDF Datei öffnen und ausdrucken und schon könnt ihr die Geschenkanhänger ausschneiden und beschriften.

Nun bereite ich mich mental auf die ganzen Leckereien vor, die mich in den nächsten Tagen glücklich machen werden und melde mich am 2ten Weihnachtstag an der Bloggerfront zurück, denn ich will euch nicht verheimlichen was es bei uns zu Schlemmen gab 😉

DSC_0024

Ich wünsche euch ein besinnliches und fröhliches Fest. Lasst euch reich beschenken und habt eine schöne Zeit.

Kussi Trina ♥

Neujahrskuchen

Knusperfeiner Nuesselkram für euch, bzw. Neujahrskuchen

neujahrskuchen

So lang ich denken kann liebe ich sie. Ich koche meinen Schwarztee und zünde das Teelicht im Stövchen. Der Kandis knackt wenn ich den Tee in meine Tasse gieße und ich greife zu einem Neujahrskuchen. Den tunke ich dann nur zu gern in den Tee und schon verschwindet er in meinem Mund…

Für Neujahrskuchen gibt es viele Bezeichnungen, Krüllkuchen gefällt mir auch, Eiserkuchen oder Neujahrsröllchen sagt man aber ebenfalls… Vielleicht kennst du sie gar nicht, die feinen Waffeln die gerne in tausend Teilchen zerbröseln und einfach herrlich schmecken und duften. Ich tunke meinen Neujahrskuchen gerne in eine leckere Tasse Bünting Tee, andere füllen sie mit Sahne und andere genießen sie pur und alle Varianten sind mir recht. Eines steht fest, keine Weihnachtszeit ohne die feinen kleinen, denn auch wenn sie Neujahrskuchen heißen, isst man sie in unserer Region schon vor Weihnachten. Da es sich keinesfalls um eine gewöhnliche Waffel handelt, wird ein Hörncheneisen zur Herstellung benötigt.

Krüllkuchen

Das Rezept für die friesische bzw. norddeutsche Spezialität lautet wie folgt:

  • ½ Liter Wasser
  • 200 g Kandis
  • 200 g Butter
  • 450 g Mehl
  • 1 Ei
  • Gewürze wie Anis und Kardamom

Und so geht’s:

Der Kandis wird in dem Wasser aufgelöst, beschleunigt wird der Vorgang wenn man das Wasser langsam erhitzt und den Kandis im warmen Wasser auflöst. Diese Mixtur muss nun abkühlen.
Nebenbei kann man die Butter mit dem Ei schaumig rühren.
Nachdem der Kandis aufgelöst ist und das Wasser nur noch (höchstens) handwarm ist, kann das Kandiswasser zur Butter/Eimischung hinzugegeben und verrührt werden. Jetzt wird das Mehl mit eingerührt.
Zum Schluss wird der Teig nach Belieben mit Anis und Kardamom gewürzt, dabei braucht man nicht so Sparsam sein.
Nach einer Nacht im Kühlschrank kann der Teig Löffelweise im Hörncheneisen ausgebacken werden. Sobald die Neujahrskuchen die erwünschte Bräunung erreicht haben, rollt man die Waffeln zu einem Hörnchen.

neujahrsröllchen

Zugegeben, die Herstellung der kleinen Köstlichkeiten ist mit einem gewissen Aufwand verbunden, aber das was dann am Ende die Keksdose füllt kann sich dermaßen sehen lassen, da glänzt die Teetafel in der Weihnachtszeit.

Eure Trina ♥

Süß, süßer, Erdnuss Fudge

Erdnuss Fudge

Am Anfang des Monats fand bei mir auf der Arbeit ein Geburtstagsmarathon statt. Erst hatte ich Geburtstag, dann wenige Tage später, zwei Arbeitskollegen. Und wie es sich gehört, wurden unsere Kollegen an unseren Geburtstagen ordentlich verwöhnt… Einer brachte Muffins mit und zwischen den Muffins machte ich die Entdeckung des Monats, ich bin mir ziemlich sicher dass sich das nicht mehr schlagen lässt. Ich fand ein schönes Stück Erdnuss Fudge, auch wenn ich da noch nicht wusste das es Fudge heißt. Unglaublich lecker, schrecklich süß, super in der Konsistenz. Ich hatte mich verliebt und fragte sofort nach dem Rezept… Ein paar Tage später, nach dem ich zu meiner Begeisterung einen ganzen Stand voll Fudge, so zusagen einen Fudge Spezialisten, auf dem Oldenburger Weihnachtsmarkt entdeckt hatte, war klar: „Das musst du so schnell wie nur irgendwie möglich selbst ausprobieren“.

Und das Ergebnis macht mich glücklich.

Erdnuss Fudge_1

Hier die Zutatenliste:

  • 250 ml Milch
  • 450 g Zucker
  • 125 g Erdnussbutter
  • 15 g Butter
  • Eine Handvoll gesalzene Erdnüsse (die habe ich nicht abgewogen)

Und so einfach geht’s:

Der Zucker wird mit der Milch aufgekocht, sobald die Milch blubbert heißt es rühren, rühren, rühren. Nach ungefähr 10 Minuten dreht ihr die Temperatur auf ein Minimum zurück und lasst die Masse weiter einkochen. Nach weiteren 10 Minuten sollte sich die Farbe der Milch-Zuckermischung deutlich verändert haben und ein ganz leichter, karamelliger Duft steigt auf. Jetzt kann getestet werden ob die Masse fertig ist, hierzu nimmt ihr eine kleine Portion mit einem Teelöffel ab und haltet ihn in kaltes Wasser, wird er fest, ist es Zeit das Ganze für 10 Minuten abkühlen zu lassen. Die Wartezeit kann man damit verbringen die Erdnüsse unter warmem Wasser abzuspülen, so werden aus salzigen Erdnüssen wieder normale Erdnüsse.  Sind die 10 Minuten um, können die restlichen Zutaten hinzugegeben werden. Alles gut verrühren und in einer mit Backpapier ausgelegten Form auskühlen lassen.

Ich habe mein Fudge mittels eines Keksstempels verziert und wie es sich gehört in kleine Stücke geschnitten.

Fudge

Im Himmel angekommen- Vanillekipferl

Vanillekipferl

Yaaamie, Vanillekipferl gehören in mein persönliches Weihnachtsbäckereipflichtprogramm (langes, selbsterfundenes Wort). Kipferl sind einfach der Klassiker in meiner Keksdose. Manchmal backe ich auch zwei oder drei Mal welche, denn kaum sind die kleinen Köstlichkeiten abgekühlt, kann man ihnen zu sehen beim „im Mund verschwinden“. Die sind einfach so schön Mürbe, lassen sich mit der Zunge am Gaumen zerdrücken und erfüllen einen mit diesem samtigen Vanillegeschmack. Und damit ihr auch die eine oder andere Keksdose mit den kleinen Süßen füllen könnt, kommt hier das Rezept, mit der super Geling Garantie.

VanilleKipferl_2

Zutaten (für ca. zwei Bleche)

  • 200g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 200 g weiche Butter
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 70g Zucker
  • ½ Vanilleschote

Und so geht’s:

Alle Zutaten gut miteinander vermengen und aus der Masse eine Kugel formen. Diese muss für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank, hier wird der Teig festgenug um ihn leicht weiter verarbeiten zu können. Zum Backen den Ofen auf 175°C vorheizen und aus der Teigkugel gleichgroße „Würste“ formen und diese anschließend in gleichgroße Stücke schneiden. Jetzt werden die Kipferl durch rollen in der Hand, in die bekannte Form gebracht und mit ausreichendem Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilt. Nach 20 Minuten Backzeit sind die Vanillekipferl fertig und können nach kurzer Zeit des Auskühlens mit Puderzucker bestäubt werden. Weil meine Kipferl so super Mürbe sind wälze ich sie nicht in Puderzucker, sondern bestäube sie nur… Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken und erst recht beim vernaschen.

Kussi

Trina ♥