Yeah ein neues Jahr und meeeega leckere Bomboisis oder Bonboisjes?

 Bomboisis

Huch, das ging ja wieder mal schneller als gedacht. Gestern wünschte ich euch noch einen „Guten Rutsch“ und im nu war das Jahr vorbei.Sicher habt ihr eine rauschende Silvesterparty und ein reichhaltiges Katerfrühstück hinter euch. Ich für meinen Teil hatte einen wirklich sehr schönen Abend. Ein leckerschmecker Fondue mit Schatz, eine Flasche Champagner und diese wirklich feinen Bomboisis (wie die korrekte Schreibweise lautet? Keinen Schimmer). Die sind Tradition bei uns und mussten einfach herhalten als Leckerei zum Start ins neue Jahr. Grundsätzlich sind Bonboisjes eher eine Wangerländer Spezialität, zumindest habe ich hier in Jever noch keine entdecken können, in Hohenkirchen aber zum Beispiel findet man sie auf dem Weihnachtsmarkt… Ich jedenfalls backe die kleinen, Berliner oder Krapfen ähnlichen Teilchen zu Neujahr und freue mich jedes Mal darauf.

Und falls ihr Lust aufs nachbacken bekommen habt, braucht ihr folgende Zutaten (für circa 15 Stück, je nach Größe):

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch (Zimmertemperatur)
  • 1 großer Apfel
  • 50 g Rosinen

Und so einfach geht’s:

Um den Hefeteig zuzubereiten werden das Mehl, der Zucker und das Salz vermischt. Die Hefe wird nun zerbröselt und hinzugegeben. Die Butter, die Eier und die Milch werden jetzt ebenfalls hinzugegeben. Diese Masse muss nun ordentlich geknetet werden, ein Hoch auf die geliebte Küchenmaschine. Sobald der Teig „glatt“ ist, muss er an einen warmen Ort und sich ausruhen, innerhalb einer Stunde sollte sich die Teigmenge verdoppelt haben. Nun ist es Zeit den Apfel zu schälen, zu entkernen und kleingeschnitten mit den Rosinen zum Teig zu geben. Jetzt werden kleine Portionen des Teiges entnommen und im heißen Fett (Frittierfett) ausgebacken, gleich strömt ein herrlicher Duft durch die Küche und sobald die Bonboisjes ordentlich Farbe angenommen haben, werden sie dem heißen Fett entnommen und mit feinem Puderzucker bestäubt. Sie schmecken warm und ganz frisch oder kalt einfach nur köstlich.

Bonboisjes

Probiert sie doch mal aus, auch wenn bestimmt nicht mehr heute 😉 …macht euch noch einen recht schönen Neujahrstag.

Eure Trina ♥

Advertisements

3 Kommentare zu “Yeah ein neues Jahr und meeeega leckere Bomboisis oder Bonboisjes?

  1. Hey Trina,
    wenn auch etwas verspätet, auch dir einmal ein frohes neues Jahr!
    Diese kleinen Kerle sehen ja zuuuuuu lecker aus- schon gepinned und wartend auf ihren Einsatz- auf sowas stehe ich total!
    Ganz liebe Grüße aus der Glasgeflüsterküche!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s