Carrot Cupcakes

Rübli-, Möhrchen- und Karottenmuffins, das alles ist am Ende doch das Gleiche. Lecker saftig und leicht nussig, genau so stelle ich mir den perfekten Carrot Cupcake vor.

Rüblimuffin

Und einfach nur geriebene Möhre und Nüsse in einem Teig wäre ja zu einfach, das hätte ja keinen Stil ^^ …aus diesem und diversen anderen Gründen kam auf meine Rüblimuffins ein Frischkäsetopping und eine Möhre aus Marzipan.

Rübli Muffins

Ich mag zwar gar kein Marzipan, aber mein Schatz dafür umso mehr und der isst mein Möhrchen deshalb nur zu gern! Und für die, die (warum auch immer) kein Frischkäsetopping mögen gab es Carrotmuffins unter der Marzipanhaube.

Rüblimuffin

Für 12 Cupcakes braucht ihr:

  • 100 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 7 g Backpulver
  • 100 g geriebene Möhre
  • 100 g Haselnüsse (frisch gemahlen)

Und so geht’s:

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Zucker und Butter mit den Eiern vermengen. Das Mehl mit dem Backpulver zur Buttermischung sieben. Die restlichen Zutaten kurz unterrühren und auf 12 Muffinförmchen verteilen. Bei 175 Grad ca. 25 Minuten backen.

Carrotcupcake

Für das Topping:

  • 100 g Puderzucker
  • 100 g Zimmerwarme Butter
  • 100 g Frischkäse

Und so geht’s:

Den Puderzucker und die Butter vermixen und den Frischkäse nach und nach hinzugeben. Nach Belieben einfärben. Nun nur noch das Topping auf die Muffins geben und falls gewünscht, Möhrchen aus Marzipan formen und die Cupcakes damit dekorieren.

Rüblimuffins

Und nun macht euch schöne Ostertage und genießt das verlängerte Wochenende 😉

Eure Trina ♥

Brutti e buoni

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und die italienische Mama der dieses Rezept einst einfiel fand die Mischung aus Eiweiß, Zucker und Nüssen eben nicht sehr ansehnlich, denn Brutti e buoni heißt wortwörtlich übersetzt „Hässlich aber lecker“.

brutti e buoni

Ich kann dem nur wiedersprechen, denn meine sind wie ich finde ganz hübsch geworden. Und lecker schmecken sie allemal!

Wie ich finde das perfekte Rezept um das vom Eierlikör übrig gebliebene Eiweiß loszuwerden.

  • Zutaten (für circa 2 Bleche):
  • 100 g Eiweiß (von ca. 3 Eiern)
  • 200 g Zucker (in meinem Fall 175 g Zucker und 25 g Vanillezucker(selbstgemacht))
  • Vanille (Falls nicht schon durch Vanillezucker ersetzt)
  • 200 g Nüsse, vorzugsweise Mandeln oder Haselnüsse, oder eine Mischung

Brutti e buoni rezept

Und so geht’s:

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen und die Nüsse für 15 Minuten im Backofen rösten. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen und evtl. die Vanille hinzugeben. Die nun abgekühlten Nüsse im Foodprocessor zerkleinern oder gaaanz fein hacken. Die Nüsse unter das Eiweiß geben und mit einem Spritzbeutel auf ein Backblech mit Backpapier geben. Je nach Größe brauch das Gebäck 35 – 40 Minuten. Zwischendurch einfach einen rausnehmen und gucken ob er durch und durch knusprig ist 😉

brutti e buoni

Wenn ihr mehr Ideen benötigt um übrig gebliebenes Eiweiß (oder auch Eigelb) loszuwerden, schaut bei Luna vorbei 😉

Blogevent Eier - hoch

Eure Trina ♥

Eierlikör

Was soll man dazu sagen? Eierlikör, davon gibt’s viele Varianten. Mancher Eierlikör wird warm zubereitet, andere mit Sahne, manche mit weißem Rum… das lässt sich beliebig fortführen.

Eierlikör ohne Sahne

Ich bin da ganz puristisch. Eier, Zucker, Vanille, Korn in rauen Mengen. Mehr kommt nicht ran an meinen Eierlikör, das mag man oder man mag es nicht. Ich gebe zu, meine Eierlikörversion ist ziemlich Dünn und längst nicht so cremig wie manch andere. Außerdem ist mein Eierschnappes nichts für schwache Gemüter, ein Mädchengetränk sieht anders aus :-P

Eierlikör mit Korn

Und für ca. 1 Liter benötigt ihr:

  • Eigelb von 10 Eiern
  • 200 g Puderzucker
  • Vanille (0,5 Schoten)
  • 0,7 Liter Korn

Eierlikör

Und so einfach geht’s:

Das Eigelb vom Eiweiß trennen und durch ein feines Sieb geben. Mit dem Puderzucker und der Vanille schaumig rühren. Den Korn hinzugeben und kaltstellen.

Keine Sorge, der Schaum setzt sich nach ein, zwei Stunden ab. Und dann kann er innerhalb von drei Wochen im Kühlschrank gelagert werden. So lang wird er aber sicher nicht halten.Eierlikör

Am Montag folgt ein Rezept um das übrig gebliebene Eiweiß zu verwerten. Noch mehr Rezepte um Eiweiß oder Eigelb sinnvoll zu verbrauchen findet  ihr bei Luna ;-)

Blogevent Eier - hoch

Eure Trina ♥

Ei, ei, ei was seh ich da? – Kressedeko

Leute? Wir haben Frühling! So steht es zumindest in meinem Kalender geschrieben. Und bevor ich mich hier groß über das Wetter auslasse, starte ich meinen ganz persönlichen Frühling einfach in meinen eigenen vier Wänden. Dazu gehört dass ich schon vor einigen Tagen eine weiße Hyazinthe im Wohnzimmer platziert habe, die verströmt ihren Duft nun durch die ganze Wohnung und das teilweise so hartnäckig das wir Sie an einem Abend vom Couchtisch verbannen mussten, weil der extrem frühlingshafte Geruch anstrengend wurde…

Kresse in Eierschale

Nun haben wir uns daran gewöhnt und ich arbeite weiter daran den Frühling einziehen zu lassen. Jetzt habe ich aber erst mal eine Kleinigkeit für den Osterbrunch, essbare Dekoration sozusagen. Ich finde Kresse ist ein ganz wunderbares Gewächs. Leicht scharf, mit Frischkäse aufm Brötchen oder im Salat. Und schön anzusehen ist Kresse sowieso…

Kresse

Schnappt euch Eierschalen, Watte und Kresse und legt los.

anigif

Nach ca. sieben Tagen fleißigem gießen und verweilen an einem sonnigen Plätzchen, hat die Kresse ihr volles Wachstum erreicht und kann pünktlich zum Osterfest auf den Frühstückstisch dekoriert werden.

Osterfrühstück

Eure Trina ♥

Chocolate Chip Muffins

chocolate chip muffin

Muffins mit Schokostückchen, welch leckere Kleinigkeit. Die habe ich schon sehr oft gebacken. Zum Beispiel für meinen Liebling, als er mit seinem Kumpel  nach München zum Oktoberfest fahren wollte, damals hatte ich die Butter vergessen. Ein anderes Mal hab ich sie gebacken und da hab ich einfach vergessen die Eier hinzuzugeben. Unglaublich, so etwas passiert mir sonst nie! Ich glaube fast es liegt darin das im Originalrezept alle Zutaten durcheinander gelistet sind und ich beim backen nie die Zubereitungsanweisung sondern immer nur die Zutatenliste durchgeh ^^ …deshalb möchte ich euch warnen und habe die Zutatenliste für euch umsortiert. Denkt trotzdem an meine Fehler, damit sie euch  nicht passieren 😉

chocolatechip muffin

Und für 12 Muffins braucht ihr:

  • 2 Eier
  • 175 ml Milch
  • 115 g geschmolzene und abgekühlte Butter
  • 250 g Mehl
  • 2,5 TL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 25 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Chocolate Chips

Und so geht’s:

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen und ein Muffinbackblech mit Muffinförmchen auslegen. In einer großen Schüssel die Eier, die Milch und die Butter miteinander vermixen. In einer anderen Schüssel werden die trockenen Zutaten vermischt, das heißt das Mehl, das Backpulver, die  beiden Zuckersorten und das Salz. Die trockenen und die nassen Zutaten kurz und knapp mit den Schokotropfen, also den Chocolate Chips vermengen. Den Teig auf die zwölf Förmchen verteilen und 20 Minuten backen.

chocolate chip muffin

So einfach geht das. Und falls ihr doch Zutaten vergesst, geht die Welt nicht unter. Diese Muffins schmecken sogar ohne Ei und ohne Butter 😀

Habt noch einen schönen Sonntag.

Eure Trina ♥

EinBlick nach Leer

Wisst ihr wie viele schöne Orte es in meinem näheren Umfeld gibt? Ich weiß seit kurzem von einem mehr und davon möchte ich euch berichten.

Hafen von Leer

Leer liegt im wirklich schönen Ostfriesland und ist eine wirklich schnuckelige Stadt. Nicht zu groß, nicht zu klein. Schön zum bummeln und flanieren. Und eben ostfriesisch! Geprägt durch den Schwarztee und das Meer.

Nach weniger als einer Stunde Fahrt waren wir am Ziel und parkten ganz zentral um alles zu Fuß erreichen zu können. Ich war erstaunt über die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und die im Allgemeinen sehr schöne Einkaufsstraße.  Nur wenige Schritte abseits der Läden und Geschäfte gelangt man ans Wasser und kann seinen Blick über dem Hafenbecken schweifen lassen. Hier kann man einen kleinen Spaziergang entlang der Uferpromenade starten…

Hafenpromenade Leer

Nach dem wir die ersten Eindrücke gesammelt hatten, sind wir zum ersten festeingeplanten Ziel aufgebrochen.

Schließlich musste ich unbedingt das Bünting Tee Museum besuchen! Ich bin leidenschaftliche Teetrinkerin und musste mir schon so manchen Spruch deswegen anhören, aber ich kann einfach nicht aus meiner Haut, ich brauche meinen Tee, aus meiner Kanne, von meinem Stövchen, aus meinen Teetassen und außer Bünting kommt mir nichts in die Kanne^^. Bei einem Eintrittspreis von 2,50  (inkl. Einer Tasse Tee zum Abschluss) kann man auch nichts meckern.

Bünting Museum

Asienzimmer Bünting

Wasserkessel, Bünting

Bünting Tee

Das Teemuseum hat meine Erwartungen erfüllt und der Tee im Anschluss des Rundganges war sowieso lecker.Außerdem konnte ich nicht wiederstehen und musste mir eine leckere Früchteteemischung mit Rooisbos und Himbeere zulegen, lecker kann ich euch sagen!

Nach dem netten Besuch des Museums machten wir einen Abstecher ins Bünting Coloniale-Haus, hier kann man wieder alles zum Thema Tee erwerben, Tassen, Tees, Zucker, aber auch andere Gaumenschmeichler wie Senf, Pasta und Pestos, Konfitüren, Kaffee und Liköre standen zur Auswahl. Das wirklich beeindruckende am Bünting Coliniale-Haus ist aber (wie ich finde) die Fassade…

Bünting Haus Leer

Ein paar Schritte weiter, Richtung Stadtmitte, staunten wir nicht schlecht als wir an einem Laden voller Süßigkeiten vorbei kamen. Klar war, hier müssen wir rein! Ich füllte meine Schlickertüte schnell und konnte den Brause Ufos nicht wiederstehen. Ich bin der absolute Brause Ufo Suchti, die haben es im letzten Sommer sogar auf die Candy Bar unserer Hochzeit geschafft ^^

Leer
Ein weiteres Ziel an diesem Tag war das Leeraner Miniaturland. Hier kann man sich kaum Sattsehen und auch wenn man stundenlang das „kleine Ostfriesland“ begutachtet hat, hat man sicher noch lange nicht alles gesehen. Hier gibt es unglaublich viel zu entdecken, kleine Geschichten werden erzählt und die ostfriesische Kultur wird einem näher gebracht.

Miniaturland Leer

Leer miniatur

Um den Ausflug nach Leer ausklingen zu lassen, fuhren wir zur Evenburg. Ein altes Wasserschloss mit schöner Parkanlage. Als ob wir noch nicht genug gelaufen wären, machten wir einen ausgiebigen Spaziergang.

Evenburg

Leer

Nun könnt ihr mich für bekloppt, oder langweilig und total spießig halten. Ich mit meinen 22 Jahren fand es war ein wunderschöner Tag. Ich habe viele Eindrücke gesammelt und bin mir sicher nicht das letzte Mal in Leer gewesen zu sein.

Last few days of winter

Nun ist es soweit und auch wenn das Wetter noch nichts davon mitbekommen hat, der Winter endet ganz offiziell in nur wenigen Tagen. Am 20. ist Frühlingsanfang, dann ist es endlich geschafft. Und damit bietet sich mir jetzt eine nicht wiederkehrende Gelegenheit. Die letzte Chance für eine heiße Schokolade und lecker Apfelküchle. Und weil das Wetter sich heute (mit Schnee und Eiseskälte) noch einmal von seiner besten Seite zeigte, habe ich die wenigen Zutaten zusammengetragen und los gelegt…

DSC_0150

Ihr braucht:

  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 150 g Milch
  • 1 Prise Salz
  • 2 Äpfel (keine Ahnung welcher Sorte meine angehören)
  • Zimt und Zucker
  • Und Fett zum ausbacken

Und so geht’s:

Das Mehl, die Eier und die Milch mit dem Salz zu einem glatten Teig verrühren. Die Äpfel schälen und mit einem Ausstecher das Gehäuse entfernen und in Scheiben schneiden (meine waren keinen Zentimeter dick). In einer Pfanne oder einem Topf das Fett erhitzen. Die Apfelringe durch den Teig ziehen und ins heiße Fett geben, zwischendurch mal wenden und Goldbraun backen. Die fertigen Küchle kommen zum „entfetten“ kurz auf ein Stück Küchenkrepp und werden anschließend in einer Mischung aus Zimt und Zucker gewälzt.  Dazu gibts Vanilleeis oder Vanillesauce…

DSC_0153

Jetzt bleibt mir nichts außer euch ein paar schöne, letzte Wintertage zu wünschen. Und falls das Wetter auch bei euch nicht mitspielt, dürft ihr nicht vergessen, das wird sich ganz bestimmt bald ändern 😉

Eure Trina ♥

Chow Mein Nudelsalat – MittwochsBox #7

DSC_0021

Diese Woche gibt’s mal wieder was für die Mittagspause und ich schließe mich den fleißigen „MittwochsBox“  Bloggern an. Das Thema für diesen Mittwoch lautet „Pasta oder Nudeln“ und als ich bei LeckerMone davon las, war klar, ich bin dabei. Deshalb habe ich mir die folgenden Zutaten geschnappt und einen rucki zucki Nudelsalat mit asiatischem Touch gezaubert:

  • 125 g Chow Mein Nudeln (oder Spaghetti)
  • 1 Möhre
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Hand voll Erbsen (in meinem Fall TK-Erbsen, leicht vorgegart)
  • Sesamöl, Sojasauce, Salz und Pfeffer

DSC_0003

Und wenn man sich die wenigen Zutaten ansieht, wird schnell klar wie einfach die Zubereitung ist:

Nudeln nach Anweisung garen, abgießen und mit einer kleinen Menge Sesamöl benetzen. Die Frühlingszwiebel und die Möhre nach Gusto klein schneiden und mit den Erbsen zu den Nudeln geben. Zu guter Letzt mit Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Entweder sofort genießen oder durchziehen lassen. Dazu passt auch eine feine Entenbrust ganz gut 😉

Und nun habt einen schönen Tag 🙂

Eure Trina ♥

Double Choc Brownies

Glücklich macht… unteranderem, wenn Schokolade den Gaumen berührt. Und eben weil das so ist, backe ich Brownies. Dann kommen die kleinen Gaumenschmeichler auf die Kuchentafel und verzaubern meine Gäste.  So war es auch im vergangenen Sommer, als genau diese double Choc Brownies unsere Hochzeitsgäste, zur mitternächtlichen Kaffeetafel, in den Schokohimmel hoben.

DSC_0217

Doch eigentlich handelt es sich bei diesem Rezept um eines für Triple Choc Brownies, denn zu der weißen und der zartbitteren Schokolade, kam im Originalrezept noch eine dicke Schicht Vollmilch Schoki auf die Brownies, aber ehrlich gesagt, ich finde das haut selbst den gestandensten Chocoholic  aus den Latschen.

DSC_0161-horz

Doch auch ohne die dritte Schokosorte werden diese Brownies ordentlich fudge und lassen mit den Stückchen von weißer Schokolade keine Wünsche offen.

Doch genug der Worte, für eine kleine Kuchenform braucht ihr:

  • 75 g Butter
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 2 Eier
  • 150 g Zucker (ich benutze 125 g Zucker und 25 g selbstgemachten Vanillezucker)
  • 125 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 100 g weiße Schokolade (grob gehackt)

Unbenannt - 1

Und so geht’s:

Den Backofen auf 160 ° C vorheizen und eine kleine Auflaufform mit Backpapier auslegen. In einem Topf die Butter und die Zartbitter Schoki langsam schmelzen. Zucker und Eier schaumig rühren und anschließend die Butter- Schoki Mischung einrühren. Das Mehl und das Backpulver in die Ei-Schoki Mischung einsieben und mit den grob gehackten Stücken der weißen Schokolade kurz und knapp zu einem Teig verrühren. Den Teig in die Form geben und circa 25 Minuten bei 160 ° C backen. Nach 20 Minuten sollte der Backvorgang kontrolliert werden, schließlich dürfen Brownies nie, niemals durchgebacken werden, ein Brownie muss ordentlich fudge, also innen noch klebrig sein.

DSC_0159

Und nun schnappt euch die nächstgelegene Tafel Schokolade und macht euch ein schönes double Choc Weekend 😉

Eure Trina ♥