Brutti e buoni

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und die italienische Mama der dieses Rezept einst einfiel fand die Mischung aus Eiweiß, Zucker und Nüssen eben nicht sehr ansehnlich, denn Brutti e buoni heißt wortwörtlich übersetzt „Hässlich aber lecker“.

brutti e buoni

Ich kann dem nur wiedersprechen, denn meine sind wie ich finde ganz hübsch geworden. Und lecker schmecken sie allemal!

Wie ich finde das perfekte Rezept um das vom Eierlikör übrig gebliebene Eiweiß loszuwerden.

  • Zutaten (für circa 2 Bleche):
  • 100 g Eiweiß (von ca. 3 Eiern)
  • 200 g Zucker (in meinem Fall 175 g Zucker und 25 g Vanillezucker(selbstgemacht))
  • Vanille (Falls nicht schon durch Vanillezucker ersetzt)
  • 200 g Nüsse, vorzugsweise Mandeln oder Haselnüsse, oder eine Mischung

Brutti e buoni rezept

Und so geht’s:

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen und die Nüsse für 15 Minuten im Backofen rösten. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen und evtl. die Vanille hinzugeben. Die nun abgekühlten Nüsse im Foodprocessor zerkleinern oder gaaanz fein hacken. Die Nüsse unter das Eiweiß geben und mit einem Spritzbeutel auf ein Backblech mit Backpapier geben. Je nach Größe brauch das Gebäck 35 – 40 Minuten. Zwischendurch einfach einen rausnehmen und gucken ob er durch und durch knusprig ist 😉

brutti e buoni

Wenn ihr mehr Ideen benötigt um übrig gebliebenes Eiweiß (oder auch Eigelb) loszuwerden, schaut bei Luna vorbei 😉

Blogevent Eier - hoch

Eure Trina ♥

Advertisements

5 Kommentare zu “Brutti e buoni

  1. *lach* die Worte einer liebenden Mutter. Du bist häßlich, mein Kind, keine Frage. Aber ich liebe dich dennoch. Ich stimme dir zu: einen solchen Knick für*s Selbstbewusstsein haben die kleinen Babies echt nicht verdient. Ich finde sie auch hübsch. Toll, dass du noch einen zweiten Beitrag einreichst. Danke dir.

  2. Danke dir,Trina, für deinen Kommentar zu meinen Sacherschnitten.
    Dein Gebäck ist wirklich ansehnlich geworden. Gar nicht brutti. Das Gebäck heißt übrigens „brutti ma buoni“. das weiß ich zufällig, weil ich sie letztes Jahr auch gebacken habe.^^
    Liebe Grüße,
    Mari

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s