Marmelade vom Rhabarber mit etwas Traube

Rhabarber

Frühstück, der Start in den Tag. Das pflegen wir am Wochenende ganz besonders, das samstägliche Frühstück ist geprägt vom Jägermett, des Fleischers unseres Vertrauens…

Marmelade

Sonntags gibt’s nach ausgiebigem Langschlaf ein kuscheliges Frühstück mit frisch aufgebackenen Brötchen, dem leckersten Frühstücksei überhaupt und allem was das Herz begehrt. Normalerweise gehören dazu eben auch ein, zwei Aufstriche welche zum Großteil aus Zucker bestehen. Klar, nicht gesund, aber so lecker!

Rhabarbermarmeladenbröt

Und eben weil Marmelade und Schokolade so super aufs Brötchen passen, bilden sie bei jedem meiner Frühstücke den „süßen Abschluss“. Dieser ist ritualisiert und festverankert in meinen Frühstücksgewohnheiten, damit wird mein Frühstück perfekt… Diesen Sonntag musste ich jedoch feststellen, dass weder Marmelade, noch Schokozeugs vorhanden waren und so belegte ich mein letztes Brötchen wehmütig mit einer Scheibe Kochschinken.

Rhabarber

Schnell war der Entschluss gefasst: „Heute koch ich Marmelade“, und so machte ich mich ans Werk und kochte einen Schwung (circa 1,5 Liter) Marmelade aus den folgenden drei Zutaten:

1 kg  geschälten und geputzten Rhabarber

500 g Gelierzucker (1:2)

100 ml Traubensaft (am besten aus frischen Trauben gewonnen)

Und so gehts:

Vorbereitung ist alles! Marmeladengläser waschen, auskochen und kopfüber, für später bereit stellen. Eine Untertasse, einen Löffel, eventuell einen Einmachtrichter und eine Schöpfkelle bereithalten.

Rhabarbermarmelade

Rhabarber klein schneiden und mit den anderen Zutaten zum kochen bringen. Sobald die Masse sprudelnd kocht, drei Minuten lang rühren und weiter kochen lassen. Gelierprobe machen, indem man eine kleine Portion mit dem Löffel abnimmt und auf die Untertasse gibt, wird die Marmelade fest, ist sie fertig. Die Marmelade in die ausgekochten Gläser geben, sofort verschließen und Kopfüber zum Abkühlen wegstellen.

Marmelade Traube Rhabarber

So einfach geht das und so lecker schmeckt das!

Und was kocht ihr aus dem leckeren Gemüse das alle für Obst halten?

…Eure Trina ♥

Advertisements

12 Kommentare zu “Marmelade vom Rhabarber mit etwas Traube

  1. Ich bin leider kein Fan von Marmelade 😦 aber Rharbarber ist toll z.B. auch als Sirup, wahlweise mit Vanille oder Minze.
    Liebe Grüße

  2. Leckerschmecker 🙂 Und das ganze jetzt bitte noch ohne Gelierzucker! Das ist mein nächstes Ziel, nämlich mit Apfelpektin oder Reissirup… Ob ich es zur Rhabarberzeit schaffe weiss ich noch nicht, aber zu deutschen Erdbeerzeit bestimmt. Ich werde berichten 🙂
    Liebe Grüße
    Mone 🙂

  3. Hallo Trina, ich bin beim Frühstück auch nicht so eine Süße, eher Frischkäse oder Nuss-Paprika-Aufstrich. Aber ich will noch Kompott einkochen und den einen oder anderen Blechkuchen machen.
    Liebe Grüße,
    Catou

  4. Ein Glas zum Mitnehmen bitte! ach und ein Brötchen mit der Rhabarbermarmelade auf die Faust darfst du mir auch gerne geben…Ich möchte ja nicht ausverschämt klingen, aber es sieht wirklich lecker aus.
    alles Liebe,
    Nova

  5. Beim Rhabarber weiß ich immer nicht, ob ich ihn schälen soll oder nicht. Das gilt nicht nur für die Marmelade, sondern auch fürs Kompott oder den Kuchen. Schöner sieht er natürlich ungeschält aus.

    • Ich schäle ihn eigentlich immer, klar geht die Optik etwas dahin, aber besser ists… und wenn die Farbe doch nicht verloren gehen soll, lasse doch einfach den roten Teil der Schale dran, schäle aber in jedem Fall den Rest 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s