Fresh & cool – Zitronen Eistee

Hier, an der Nordseeküste lässt es sich aushalten. Zwischen kräftigen und zum größten Teil, nächtlichen Gewittern, klettern die Temperaturen auf wohlige 23 bis 26 Grad, dabei weht eine leichte Brise. Doch am kommenden Wochenende soll es auch uns erwischen, die Hitze kommt. Und wer dem Wetterbericht ein kleines Bisschen Glauben schenkt, der bereitet sich vor. Kühle Drinks können da schon helfen.

Vorbereiten lässt sich auch dieser köstliche und äußerst erfrischende Eistee. Lecker zitronig und leicht im Geschmack.

Eistee Zitrone

Bitte entschuldigt wenn jetzt kein exaktes Rezept kommt, sondern eher eine grobe Anleitung, aber Eistee gehört eindeutig zu den Dingen die ich einfach so zusammenmixe, ohne großes Abmessen, ganz ohne Nachdenken. Deshalb kommt hier mein ganz offizielles „Eistee Gedankenprotokoll“:

Eine Kanne (ca. 1 Liter) Schwarztee zubereiten. Nach Belieben süßen und abkühlen lassen. Den Saft und den Abrieb von zwei bis drei Zitronen (in jedem Fall BIO) hinzugeben und dass Ganze zum Ziehen in den Kühlschrank verfrachten. Nach einer Stunde die Zesten, also den Abrieb der Zitronen aussieben und den Eistee nach Geschmack mit Wasser aufgießen.

In meinem Fall entstehen so fast zwei Liter Eistee. Nun nach Gusto mit Zitronenscheiben, Minze oder ähnlichem garnieren und ordentlich kalt stellen.

Zitroneneistee

Ich liebe meinen selbst gemachten Eistee und ich finde der Aufwand dafür ist kaum messbar.

Jetzt kennt ihr meinen „Geheimtipp“ um die Hitze auszuhalten 😉

Eure Trina ♥

Da bin ich wieder!

Puuhhh, ich fühl mich ganz schrecklich schlecht. Mein schlechtes Gewissen quält mich schon ein paar Tage, denn mein eigentlicher Sommerurlaub ist schon seit dem letzten Mittwoch vorbei. Und doch habe ich es nicht geschafft mich bei euch zu melden, schämen sollte ich mich.

Doch nun bin ich zurück, nutze die Kühle die das Sommergewitter hinterlassen hat und sitze am Computer und tippe das für euch.

Klar das ich von unserem Spontantrip berichte. Es war wunderschön, richtig erholsam… Und weil ich mein Urlaubsglück mit euch teilen möchte, folgen jetzt ein paar Fotografien.

 

Und nun ein Appell an euch, PC runter fahren, Flip Flop´s anziehen und das nächste Freibad, den nächsten Badesee oder whatever ansteuern und die unglaublichen Temperaturen ausnutzen 😉

Eure Trina ♥

Vom Urlaub haben…

Leute, ich habe Urlaub. Schatz und ich wachen nun 2,5 Wochen lang jeden Morgen auf ohne das der blöde Wecker dran schuld ist. Geile Sache sag ich euch. Jetzt kann ich 24 Stunden am Tag meiner großen Leidenschaft nachgehen, dem süßen Müßig sein.

sommer

Eigentlich war geplant die freie Zeit zu Hause zu genießen, auszuschlafen und uns am Norddeutschen Strand zu sonnen. Doch schon am Montag war irgendwie klar, wir wollen weg. In den Süden, ans blaue Meer. Deshalb sind wir schrecklich spontan ins nächste Reisebüro und haben uns einen Trip nach Mallorca gebucht. Unglaublich, wir können es selbst nicht fassen, heute Nacht geht es los.

Das ist der Grund warum ich nun ein paar Tage von der Bildfläche verschwinden werde, ich melde mich ganz bald wieder 😉 …und falls ihr auch gerade frei habt, wünsche ich euch einen schönen Urlaub.

Eure Trina ♥

Kurumba Curry mit knackigen Erdnüssen

Kennt ihr das? Wenn´s einfach passt? Manchmal bin ich überzeugt dass es so etwas wie Schicksal geben muss. Da plane ich am Dienstag ein Gemüsecurry zu kochen und dann entdecke ich dieses zuckersüße Gewinnspiel. Ziemlich klar dass ich mein Rezept dafür in Los Topf werfe. Und so habe ich am Dienstagabend, noch ein bisschen ambitionierter als eh schon, drauf los gekocht.

Erdnusscurry mit Kokos

Anbei mag ich nicht verheimlichen das ich wenig Ahnung habe, wie so ein echtes und authentisches Curry zu schmecken hat. Ich war noch niemals beim Inder und ein echtes Thaicurry hat mir auch noch niemand kredenzt.

Deshalb mach ich es wie immer, werfe ganz viel Ideenreichtum und Liebe in meinen Wok und rausgekommen ist ein mega leckeres Erdnuss Kokos Curry.

Und dazu braucht ihr:

  • Gemüse der Saison, in meinem Fall Möhrchen, Grünebohnen, ein kleiner Sellerie, Zucchini und Paprika
  • Erdnussöl
  • Chilischoten nach Gusto (bei mir war es eine rote, ohne Kerne)
  • Rote Currypaste nach Gusto (2 -3 TL je nach Schärfe der Paste)
  • Einen EL Erdnussbutter
  • Eine Dose Kokosnussmilch (ungeschüttelt)
  • Geröstete Erdnüsse
  • Rotes Paprikapulver (scharf)
  • Euer liebstes Currypulver
  • Salz und Pfeffer

Und so einfach geht’s:

Das Gemüse putzen, zurecht schneiden und anschließend bei niedriger Temperatur in einem Damfgareinsatz vorsichtig garen. So bleibt alles knackig und Vitaminreich, gleichzeitig behält jedes Gemüse seinen eigenen Geschmack. Nebenbei in einem Wok ein wenig Erdnussöl erhitzen. Die Chilischoten zerkleinern und kurz anbraten. Die Currypasste und die Erdnussbutter hinzugeben und die Temperatur senken. Die Dose mit der Kokosnussmilch öffnen, die harte Masse abnehmen und in den Wok geben. Alles zu einer cremigen Sauce verrühren. Mit Curry-, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken und kurz köcheln lassen. Das bissfeste Gemüse und die Erdnüsse in den Wok geben.  Zum Verdünnen kann der Rest (der flüssige Teil) der Kokosnussmilch hinzugegeben werden. Alles einmal kurz aufkochen und schon ist´s fertig. Dazu schmeckt Basmatireis.

Für alle die gar nicht genug Kokos bekommen können, einfach eine kleine Portion Kokosflocken unter den Basmatireis geben.

Guten Appetit 😉

Eure Trina ♥