Versprochen ist versprochen, (m)ein (Zebra)Kuchen

Achja, manchmal klappts und manchmal geht’s schief. Da verspreche ich vor einigen Tagen mit einem 51sten Rezept um die Ecke zu kommen und dann so etwas…

Zebrakuchen

…in meinen Gedanken war es so ein hübsches Bild, eine Teigschicht neben der anderen, ein tolles Muster, wie beim Zebra im Zoo oder so wie hier (klick und *träum*).

1 Teig - 50 Kuchen

Aber nö, das war wohl nichts. Da mache ich mir die Mühe und gebe den Teig in feinster Kleinstarbeit auf die jeweils andere Teigschicht und die leckere Schokoschicht setzt sich einfach ab.

Zebrakuchen fail

Naja, soll ich euch etwas verraten? Schon beim Backen war mir klar, das wird nen leckerer Kuchen, so ein herrlicher Duft der da aus dem Ofen kam… und nach dem ich den kleinen Schock, nach dem Anschneiden, verkraftet hatte, war ich überglücklich. Der Kuchen ist ganz fein geworden, super saftig und lecker zugleich.

Kuchengrundrezept

Also so überhaupt kein Desaster, einfach nur ein (Zebra)Kuchen…

saftiger Kuchen

Und so einfach geht’s:

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen
  • 4 Eier mit 250 g Zucker schaumig schlagen
  • 200 ml Speiseöl und 200 ml Milch hinzugeben
  • 300 g Mehl und 1 Päckchen Backpulver einsieben und alles verrühren
  • Die Teigmenge in zwei Portionen teilen und eine Hälfte mit 3 EL Kakao und 75 g geriebener Zartbitterschokolade vermengen.
  • Nun folgt der Schritt, der den Kuchen zu einem Zebrakuchen machen soll, den werde ich beim nächsten mal einfach auslassen und die Teighälften so in die Backform geben. Wer es dennoch mit dem Zebrakuchen aufnehmen möchte, der gibt einfach 3 EL von der einen Teigsorte auf die Mitte der anderen Teigsorte, bis der ganze Teig verteilt ist. So sollte sich später ein Muster wie hier bilden.
  • Ab in den Backofen, für ca. 40 Minuten bei 180 Grad.

Ich hoffe ich konnte euch mit meiner 51sten Kuchenvariante ein wenig inspirieren und wünsche euch einen super schönen Sonntag.

Eure Trina ♥

Advertisements

4 Kommentare zu “Versprochen ist versprochen, (m)ein (Zebra)Kuchen

  1. Aber man kann das Zebra doch ein bisschen sehen, es hat sich nur versteckt oder? Ich finde jedenfalls, er sieht toll und sehr lecker aus! Und ich hätte übrigens auch nicht gedacht, dass so was dabei passieren kann…!
    Liebe Grüße, Christina

    • Ja, vielleicht steckt das Zebra ganz tief drinnen 😛 ..so erlebt man immer mal wieder eine Überraschung, hat auch etwas für sich 😉

      Ganz liebe Grüße Trina ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s