Kürbis Fries mit Dip

Es kann so einfach sein. Warum ist es nicht immer so? Mahlzeiten aus weniger als 5 Zutaten sind doch einfach der Hit. Da geht nichts schief, das klappt immer. Nur blöd wenn es dem Mann im Haus nicht schmeckt. Aber gut das dann mehr für mich bleibt. So war ich nicht wirklich traurig und hab ordentlich zugelangt, als er mir erklärte das Kürbis einfach nicht sein Ding sei…

Kürbis Frites

Den Dip habe ich einer guten Freundin zu verdanken. So einfach, das ich niemals drauf gekommen wäre. Also wirklich, zu einfach das Ganze!

Kürbis Fries

Und so geht’s:

Den Dip kann man ruhigen Gewissens am Vortag zubereiten. Eine Portion Frischkäse mit einer Portion Speisequark vermengen, zum verdünnen einfach Milch hinzugeben. Dann mit Kräutern, Salz, Pfeffer und leckerem, frischen Knoblauch würzen.

Einen Hokkaido Kürbis, waschen und bei Bedarf schälen. Dann halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. In Streifen schneiden und auf ein Backblech geben. Mit etwas Speiseöl beträufeln und backen (200 Grad – 30 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit wenden und würzen (Salz und Pfeffer).

Ofenkürbis

Ich finde es einfach herrlich und werde dieses super leckere Gericht noch gaaaanz oft nachkochen. Mein Göttergatte bekommt dann halt Potato Wedges.

Advertisements

8 Kommentare zu “Kürbis Fries mit Dip

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s