Herbe Schokonusscreme zu Bananenpfannkuchen

Noch scheint draußen unermüdlich die Sonne und sorgt für richtig gute Stimmung. Leider schlägt der örtliche Wetterbericht fürs kommende Wochenende (ja, es ist Mittwoch und ich denke nur ans Wochenende) ganz andere Töne an. Wenig Sonne, viele Wolken, kalt, nass … Weiterlesen

Bewerten:

Muffins gegen Cupcakes – Ein Himbeermuffin mit Mandeln

Cupcakes sind echt der Burner, keine Frage.

Himbeermuffin mit Mandel

Aber irgendwie kommen die Bodenständigen Muffins bei mir und meinen Mitmenschen besser an. So beeindruckend die Cremehäubchen und Zuckerverzierungen auch sind, so lecker und unkompliziert sind die einfachen Muffins.

Himbeermuffins

Kleine Küchlein ohne viel Chi Chi und Klimm Bimm. Wenn ich Cupcakes auf den Tisch stelle sind alle beeindruckt und im gleichen Augenblick fliegen Fragezeichen durch den Raum. Wie esse ich das bloß ohne danach wie ein Ferkel auszuschauen? Eine berechtigte Frage.

Muffin mit Himbeeren und Mandeln

Tja, der einfache Muffin ist dem Cupcake damit einiges Vorraus. Klar ist so ein schnöder Muffin nicht so Schick wie ein Cupcake, aber er lässt sich schneller zubereiten, besser transportieren und verspeisen und von den kleinen Kalorienmonstern die in der Creme des Cupcakes versteckt sind wollen wir gar nicht erst anfangen.

Mandelmuffin mit Himbeeren

Damit stehe ich den Muffins eindeutig näher als den Cupcakes und genau deshalb bekommt ihr heute dieses ganz feine Rezept für Muffins mit Himbeeren und Mandeln und das braucht sich wirklich nicht unter einer dicken Creme- und Dekoschicht zu verstecken 😉

Für 12 Muffins braucht ihr:

  • 100 g Sonnenblumenöl
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 80 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL hochkonzentrierten Vanillezucker oder Vanillearoma (am besten aus eigener Herstellung)
  • 60 g frisch gemahlene Mandeln
  • 125 g gefrorene Himbeeren (frische bitte nur bei entsprechender Jahreszeit)

Zum Garnieren: Eine Handvoll Mandelblättchen und etwas Zucker

Und so einfach geht’s:

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen und das Muffinblech mit den Papierförmchen versehen. Das Sonnenblumenöl und den Zucker miteinander vermengen und die Eier hinzugeben. Das Mehl mit dem Backpulver hinzugeben und alles kurz und knapp verrühren. Die gemahlenen Mandeln und die gefrorenen Himbeeren schnell unterheben und alles in die Förmchen portionieren. Erst die Mandelblättchen auf die Muffins geben und dann jeden Muffin mit einer Prise Zucker berieseln. Dann für 30 Minuten backen und gut auskühlen lassen. Die Muffins schmecken auch am zweiten oder dritten Tag noch super frisch und lassen sich dementsprechend sehr gut vorbereiten…

Viel Spaß beim Nachbacken ihr Lieben 😉

Eure Trina ♥

Pesto Rosso (auf Vollkorn Pasta)

Schmeiß die Fertigprodukte aus der Bude und mach dich ans Werk! Nichts geht über ein selbstgemachtes Pesto. Dinge gibt’s die kann man nicht kaufen, gutes Pesto gehört dazu.

pesto Rosso

Pesto an Pasta, Pesto auf Bagel, Panini mit Pesto, Salat mit Pestodressing. Mensch tausend Ideen um meinen Pestobestand wieder auf ein bedrohliches Minimum zu senken. Was wäre mein Kühlschrank nur ohne ein ordentlich gefülltes Glas Pesto? Genau, ein ziemlich trostloser Ort.

Deshalb sorge ich regelmäßig für Nachschub, kürzlich war das erste Mal ein rotes Pesto dran. Pesto Rosso stand schon viel zu lang auf der „Noch nicht gekocht, noch nicht gemacht, noch nicht probiert“ Liste. Das hat sich zum Glück geändert. Pesto Rosso und ich sind von nun an richtig dicke Freunde.

Zum Leidwesen der Pinienkernproduzenten habe ich bei diesem Pesto zum ersten Mal auf die kleinen und leider ziemlich teuren Kerne verzichtet. Mein Ersatz sind Cashews. Die haben sich als absolut geeignet erwiesen und werden in Zukunft nur noch verarbeitet, wer braucht schon Pinienkerne?

Und so geht’s:

60 g Cashews vorsichtig und ohne Öl in einer Pfanne anrösten und zum abkühlen an die Seite stellen. 140 g (140 g waren bei mir der gesamte, abgetropfte Packungsinhalt) getrocknete Tomaten in Öl mit 100 g geriebenem Parmesan oder Grana Padano, sowie den abgekühlten Cashews, etwas Knoblauch und Salz und Pfeffer in den Foodprocessor geben oder ersatzweise in einem Messbecher füllen. Das Ganze mit einem guten Olivenöl zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Das fertige Pesto Rosso in ein sauberes Glas geben und aufpassen das es nicht sofort weggefuttert wird.

pesto rosso

Wie ihr unschwer erkennen könnt, gab es bei uns erst vor kurzem Vollkornpenne mit Pesto Rosso. Zu lecker das Ganze!

Ich wünsche euch einen schönen restlichen Dienstag 😉

Bis ganz bald, eure Trina ♥

PAMK – Peppermint Bark und Traubenpunsch Jam (weils so schnell geht, zwei Rezepte auf einen Streich)

Kommen wir nun zum vorletzten Teil meiner Rezeptplauderei zum Thema „Lasst uns froh und lecker sein“. Heute gibt es dann sogar zwei Rezepte auf einen Streich, das liegt vor allem daran das es sich um easy peasy „Rezepte“ handelt.

Fangen wir mit der Peppermint Bark an. Eine Tafel dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf einer mit Frischhaltefolie ausgelegten Fläche verstreichen. Nachdem Abkühlen folgt eine Schicht geschmolzene weiße Schokolade, auf diese Schicht wird dann zerkleinerte Pfefferminzstange gebröselt. Wer wie ich keine Pfefferminzstange auftreiben kann, nimmt Zuckerstangen und Pfefferminzbonbons 😉 …nach dem die große Tafel ordentlich ausgekühlt ist, muss sie nur noch in kleine Täfelchen gebrochen und verpackt werden.

Peppermint Bark

Nun zur Traubenpunsch Jam. Da hab ich es mir wirklich unglaublich einfach gemacht. Ich habe einen halben Liter von meinem Traubenpunsch und den Saft einer Zitrone mit 250 Gramm Gelierzucker (1:2) für vier Minuten aufgekocht und dann in Marmeladengläser gefüllt.

Traubengelee

Siehste, wirklich einfach das Ganze, das lässt sich auch zwischendurch, in der hektischen Vorweihnachtszeit zubereiten 😉

Punschgelee

Peppermint Bark

Traubenpunsch Marmelade

Eure Trina ♥

Punschtrinkzeit – alkoholfreier Traubenpunsch

Leutchen, riecht ihr das? Der Duft nach Weihnachten liegt verführerisch in der Luft. Alle die das noch nicht riechen können, werden ganz bestimmt in den nächsten Tagen infiziert. Die Weihnachtsmärkte haben geöffnet, Schlittschuh laufen und gebrannte Mandeln naschen, das liegt nun an. Lasst euch verzaubern und zelebriert die Vorweihnachtszeit mit allen Köstlichkeiten.

Traubenpunsch

Für alle die doch noch einen kleinen Anstupser benötigen kommt hier mein Ultimatives Ruckzuck (Kinder)Punsch Rezept.

Achtung

Der folgende Satz beschreibt die Zubereitung meines Ultimativen Traubenpunschs und beinhaltet gleichzeitig die Auflistung aller Zutaten, wem das zu schnell geht, sollte den folgenden Satz wiederholt lesen:

Einen halben Liter Früchtetee (in meinem Fall eine Assam-Mischung mit Pfirsichgeschmack) mit einem halben Liter Traubensaft, einer halben kleingeschnittenen Bio Zitrone (vorher Heiß abgespült) und ein bis zwei Teelöffeln (bzw. Tütchen) Punschgewürz (in meinem Fall eine Fertigmischung (ja ich schäme mich sehr)) verrühren und langsam erhitzen (auf keinen Fall aufkochen).

Und das wars auch schon.

Ich liebe diesen Punsch!

Kinderpunsch mit Traube

Am besten trinkt ihr ihn nach einem langen Spaziergang oder wenn auch dicke Socken euch nicht aufwärmen können. Ihr könnt den Punsch übrigens auch auf Vorrat produzieren, hierzu einfach die Menge erhöhen und noch heiß in Flaschen abfüllen und die dann einkochen, so hat man immer einen Punsch parat.

Ich wünsche euch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit.

Eure Trina ♥

Gedeckter Apfelkuchen

gedeckter apfelkuchen

Ziemlich still hier die letzte Zeit. Es tut mir so leid. Aber was soll ich tun? Schon wieder von der öden Konsumdiät berichten, euch erzählen, dass es nichts zu erzählen gibt? Ne.

Bei mir war es Blogstill weil ich einfach nichts zu bloggen hatte. Keine famosen Rezepte die ich teilen wollte und noch viel weniger wunderhübsch anzusehende Bilder, nur ein bis zwei total Ausfälle, die ich lieber nicht zeige und für mich behalte…

Doch am letzten Wochenende war Besucherrunde angesagt und ich tauch ja nicht bei Opa & Co. auf und hab keinen Kuchen dabei, ne sowas gibt’s bei mir nicht. Also war backen angesagt. Nach der Arbeit mit dem Rad zum Apfelverkäufer meines Vertrauens und zwei Kilo Elster gekauft. Dann nach Hause und gedeckten Apfelkuchen gebacken.

Gedeckterapfelkuchen

Vor kurzem erst habe ich behauptet das kein Apfelkuchen meine Apfelschnitten mit Vanillesauce toppen könnten, doch da hatte ich meinen gedeckten Apfelkuchen vollkommen vergessen. Der ist wirklich traumhaft und kann nun wirklich keinen anderen Apfelkuchen toppen 😀

Apfelkuchen gedeckt

Und das braucht ihr für eine 26er Rundform:

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 7 g Backpulver (halbe Tüte)
  • 100 g Zucker
  • 150 g zimmerwarme Butter
  • Etwas Vanille

Für die Füllung:

  • +/- 1000 g Apfel (am besten Elster, Braeburn oder Boskop)
  • Zucker und Zimt
  • einen Schuss Rum (wenn keine Kinder mitessen)
  • evtl. Apfelsaft

Und so geht’s:

Die Zutaten für den Teig ordentlich vermengen und zu einer Kugelgeformt in den Kühlschrank geben.

Die Apfel waschen, schälen und sparsam entkernen (nicht zu viel vom Apfel wegschneiden, jedes Gramm zählt), in kleine Stücke schneiden und in einen Kochtopfgeben. Etwas Zucker und eine gute Portion Zimt hinzugeben. Mit einem Schluck Rum übergießen und erhitzen. Die Apfelmasse sollte immer wieder mal durchgerührt werden, eventuell muss etwas Apfelsaft oder ein Schluck Wasser zu den Äpfel gegeben werden. Die Äpfel dann eine kurze Zeit kochen (es bildet sich eine schöne, Kompottartige Apfelmasse) und dann abkühlen lassen. Nun darf die Apfelmasse abgeschmeckt werden, fehlt vielleicht noch Zimt?

Den Backofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen und die Teigkugel aus dem Kühlschrank nehmen. Den Teig auf etwas Mehl gleichmäßig ausrollen und mit circa 2/3 des Teiges die Kuchenform auslegen. Den Teig gut andrücken und für 15 Minuten backen.

Den vorgebackenen Kuchenboden aus dem Ofen nehmen, die Apfelfüllung hinein geben und mit dem restlichen Teig bedecken. Für circa 45 Minuten backen.

Auskühlen lassen, mit Puderzucker oder Zuckerguss ein Topping auf den Kuchen zaubern und aufpassen dass man nicht alles auf einmal isst (Falls doch, auch nicht schlimm). Wer aufmerksam gelesen hat, dem wird aufgefallen sein, dass ich zwei Kilo Äpfel gekauft habe, das liegt daran, dass ich gleich die doppelte Menge der Füllung zubereitet habe. Nun habe ich eine Portion in der Tiefkühlung und kann jederzeit noch so einen leckeren Kuchen backen (ohne Äpfel kaufen, schäle, schneiden, kochen usw.).

Apfelkuchen gefüllt

Und jetzt drückt mir die Daumen das die Vorweihnachtszeit mir ordentlich Stoff zum Bloggen liefert, damit ich was zu tun und ihr was zum Gucken habt 😉

Eure Trina ♥

Verliebt in Apfelschnitten mit Vanillesauce

Ich hab Schmetterlinge im Bauch. Verursacht wurde dieser Zustand durch meine super köstlichen Apfelschnitten. Die duften schon nach wenigen Minuten im Backofen so absolut verführerisch das man nicht anders kann, als sich unsterblich zu verlieben!

Apfelschnitten

Kein Apfelkuchen der Welt kann mir meine Apfelschnitten mahlig machen! Und an meine Vanillesauce kommt mir eh nichts… Und weil ich meine Apfelschnitten so lieb habe, verrate ich euch das Rezept. Auf das die kleinen Glücklichmacher bald in euren Backöfen garen, ihren herrlichen Duft verströmen und euch zutiefst berühren.

Apfelschnitten

Das Innovative an meinen Apfelschnitten ist wohl die Vanillecreme auf der sich die Apfelscheiben befinden, die dient nämlich nicht nur als leckerer Untergrund für den Apfel, sondern auch als Vanillesauce, dazu wird die Creme einfach etwas verdünnt, auf so was muss man erst mal kommen ^^

Vanillesauce

Und das braucht ihr für acht köstliche Apfelschnitten:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 2 große Äpfel (Elstar, Boskop…)
  • 3 Eigelb
  • 80 Zucker
  • 125 ml Milch
  • 1/3 Vanilleschote
  • Etwas Zimt
  • Etwas Milch extra

Und so geht’s:

Den Backofen auf 200 Grad Umluft anheizen. Milch, Zucker, Eier und Vanille verrühren und vorsichtig erhitzen. Permanent rühren und zusehen wie die Masse andickt. Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen um anschließend feine Apfelscheiben zurechtzuschneiden. Den Blätterteig in acht gleichgroße Teile schneiden und einen Löffel der Creme auf jeweils ein Blätterteigstück geben. Die Apfelscheibchen auf der Creme platzieren und mit etwas Zimt bestreuen.

Apfelschnitten

Ab mit den Schnitten in die Röhre und für circa 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit die restliche Creme mit etwas Milch zu einer Vanillesauce rühren.

Die Schnitten schmecken warm am besten, dann einfach mit der Vanillesauce anrichten und auffuttern – so lecker!

Mein Tipp: Anstatt eine Vanillecreme herzustellen kann man auch gleich eine Vanillesauce zubereiten. Dann einfach etwas mehr Milch nehmen.

Macht euch noch ein schönes Wochenende.

Eure Trina ♥

Apfel-Zimt Schwarztee Latte

Es stürmt und zwar gewaltig. Eigentlich nicht besonderes, hier an der Nordsee ist es ja fast dauerwindig. Der Deutsche Wetterdienst hat amtliche Warnungen rausgeschickt, man solle am besten nicht vor die Tür gehen. Das würde mir ja eigentlich gar nicht schwerfallen, doch zur Arbeit muss ich wohl, daran kann der Wind auch nichts ändern…

Apfellatte

Dafür nutze ich die Zeit nach der Arbeit umso besser. Der Feierabend wird damit verplempert sich dem süßen Nichtstun zu widmen. Da werden Kekse gefuttert, diverse Aufnahmen meiner Lieblingsserien studiert und bestenfalls literweise Tee gesübbelt.

Tea Latte

Meine Leidenschaft zum schwarzen Tee habe ich ja erst kürzlich erwähnt. Doch was man aus meinem Lieblingsgetränk noch zaubern kann möchte ich euch ebenfalls nicht vorenthalten. Neben der herkömmlichen Art und Weise diesen Tee zu zubereiten, bietet es sich an, eine Schwarztee Latte anzurühren. Und meine Schwarztee Latte von heute kommt sogar ganz fein daher, mit Zimt und Apfel. Das macht doch mal richtig was her!

Apfel Schwarztee Latte

Und so geht’s:

Einen halben Becher schwarzen Tee zubereiten, eine Prise Zimt hinzugeben und einen viertel Apfel ganz fein hineinreiben. Einen halben Becher Milch aufschäumen. Die Tee-Apfelmixtur durch ein feines Sieb zur Milch geben. Mit etwas Zimt garnieren.

Mein Tipp: wärmt den Becher ordentlich vor, durch das absieben des Tee´s verliert er etwas an Hitze…

Black Tea Latte

Und nun lasst euch nicht wegwehen, trinkt einen Tee und genießt euren Feierabend 😉

Eure Trina ♥

Kürbis Fries mit Dip

Es kann so einfach sein. Warum ist es nicht immer so? Mahlzeiten aus weniger als 5 Zutaten sind doch einfach der Hit. Da geht nichts schief, das klappt immer. Nur blöd wenn es dem Mann im Haus nicht schmeckt. Aber gut das dann mehr für mich bleibt. So war ich nicht wirklich traurig und hab ordentlich zugelangt, als er mir erklärte das Kürbis einfach nicht sein Ding sei…

Kürbis Frites

Den Dip habe ich einer guten Freundin zu verdanken. So einfach, das ich niemals drauf gekommen wäre. Also wirklich, zu einfach das Ganze!

Kürbis Fries

Und so geht’s:

Den Dip kann man ruhigen Gewissens am Vortag zubereiten. Eine Portion Frischkäse mit einer Portion Speisequark vermengen, zum verdünnen einfach Milch hinzugeben. Dann mit Kräutern, Salz, Pfeffer und leckerem, frischen Knoblauch würzen.

Einen Hokkaido Kürbis, waschen und bei Bedarf schälen. Dann halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. In Streifen schneiden und auf ein Backblech geben. Mit etwas Speiseöl beträufeln und backen (200 Grad – 30 Minuten). Nach der Hälfte der Zeit wenden und würzen (Salz und Pfeffer).

Ofenkürbis

Ich finde es einfach herrlich und werde dieses super leckere Gericht noch gaaaanz oft nachkochen. Mein Göttergatte bekommt dann halt Potato Wedges.