PAMK – Mandel Zimt Plätzchen

Und hier kommt auch schon das zweite Rezept zur weihnachtlichen Pamkrunde.

Mandel Zimt Keks

Passend zum Thema machen mich diese Plätzchen so richtig froh und schmecken unglaublich lecker! Und schon die Zubereitung macht froh, denn die gelingt immer und weil das alles so ruckizucki geht kommt hier auch eine ruckizucki Backanleitung:

  • 1 Ei
  • 125 g zimmerwarme, weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 225g Mehl
  • 4 g Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 75 g frisch gemahlene Mandeln
  • Zimt und Zuckermische zum Plätzchenwälzen

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Alles vermengen und zu Plätzchen ausstechen oder zurechtschneiden. Die Plätzchen circa 8 Minuten backen und dann noch heiß in der Zimt und Zuckermischung wälzen (Vorsichtig, sonst brechen die Leckerteilchen durch).

Mandel Zimt Plätzchen

Wer jetzt die Ähnlichkeit zu meinen bisher geposteten Keksen erkennt, sieht richtig: Gleiches Rezept, bloß ein wenig abgeändert. Ich steh einfach auf einfache Rezepte, man muss sich das so kurz vorm Fest der Liebe ja auch nicht unnötig kompliziert machen 😉

Habt einen schönen zweiten Advent und genießt den Tag, eure Trina ♥

Advertisements

Der Jedentagskeks – slice and bake!

Die Routine machts! Ohne Routine wären wir aufgeschmissen. Der Wecker klingelt täglich um die selbe Zeit und selbst wenn er mal Pause macht, klingelt mich die innere Uhr wach, wie pünktlich diese innere Uhr ist, geht mir ziemlich oft auf den Keks. Was mir jedoch gar nicht auf den Keks geht ist meine tägliche Tee Routine. Jeden Tag eine Kanne Schwarztee, das gehört sich so für eine echte Friesin. Diese Routine mag ich nicht missen.

Keks Chocolate chip

Den Kessel befüllen und warten bis er laut durch die ganze Wohnung krächzt. Ja, ich besitze keinen Wasserkocher und liebe das Flöten meines Wasserkessels – i love Wasserkesselgeflöte! Dann etwas vom heißen Wasser in die Kanne geben. Zwischendurch den losen Tee portionieren. Das heiße Wasser aus der Kanne, gegen den Losen Tee tauschen und mit einem kleinen Schluck Wasser aus dem Kessel benetzen. Ein paar Minütchen später den Tee mit dem restlichen Wasser aufgießen. Herrliche Routine…

Jedentagkeks

Gleich neben meiner Leidenschaft für schwarzen Tee, hege ich routinemäßigen Heißhunger auf Berliner. Doch weil weiß wie viele von diesen fiesen Kalorien in einem Berliner wohnen, verzichte ich darauf täglich einen zu vertilgen und reduziere meinen Berliner Verzehr auf ein Exemplar in der Woche.

Trotzdem mag ich es eine Kleinigkeit zum Tee zu haben. Feinsten Nüsselkram halt, eine Kleinigkeit die glücklich macht.  Da kommt mir so ein Keks gerade recht…

slice and bake

Das Rezept findet ihr HIER, zu den aufgelisteten Zutaten kommt dann einfach noch eine Portion Schokotröpfchen. Alles zu einem Teig kneten und eine lange Teigwurst rollen, einmal in Frischhaltefolie wickeln und für einige Zeit (für einige Stunden oder sogar über Nacht) im Kühlschrank parken. Dann in Scheiben schneiden (slice) und anschließend bei 200 Grad Umluft für ca. 8 Minuten backen (and bake).

Slide and bake

So einfach das man diese Jedentagkekse nicht nur jeden Tag vernaschen sondern ebenfalls täglich zubereiten könnte. So einfach, so lecker, slice and bake 😉

Der Teig lässt sich übrigens auch super einfrieren, so kann man jederzeit frisches Gebäck zaubern.

Die Tage melde ich mich dann auch zu meiner bisher sehr erfolgreichen Konsumdiät zurück 😉

Eure Trina ♥

Im Himmel angekommen- Vanillekipferl

Vanillekipferl

Yaaamie, Vanillekipferl gehören in mein persönliches Weihnachtsbäckereipflichtprogramm (langes, selbsterfundenes Wort). Kipferl sind einfach der Klassiker in meiner Keksdose. Manchmal backe ich auch zwei oder drei Mal welche, denn kaum sind die kleinen Köstlichkeiten abgekühlt, kann man ihnen zu sehen beim „im Mund verschwinden“. Die sind einfach so schön Mürbe, lassen sich mit der Zunge am Gaumen zerdrücken und erfüllen einen mit diesem samtigen Vanillegeschmack. Und damit ihr auch die eine oder andere Keksdose mit den kleinen Süßen füllen könnt, kommt hier das Rezept, mit der super Geling Garantie.

VanilleKipferl_2

Zutaten (für ca. zwei Bleche)

  • 200g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 200 g weiche Butter
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 70g Zucker
  • ½ Vanilleschote

Und so geht’s:

Alle Zutaten gut miteinander vermengen und aus der Masse eine Kugel formen. Diese muss für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank, hier wird der Teig festgenug um ihn leicht weiter verarbeiten zu können. Zum Backen den Ofen auf 175°C vorheizen und aus der Teigkugel gleichgroße „Würste“ formen und diese anschließend in gleichgroße Stücke schneiden. Jetzt werden die Kipferl durch rollen in der Hand, in die bekannte Form gebracht und mit ausreichendem Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilt. Nach 20 Minuten Backzeit sind die Vanillekipferl fertig und können nach kurzer Zeit des Auskühlens mit Puderzucker bestäubt werden. Weil meine Kipferl so super Mürbe sind wälze ich sie nicht in Puderzucker, sondern bestäube sie nur… Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken und erst recht beim vernaschen.

Kussi

Trina ♥

Gib mir Kekse

Jaaaa, davon kann ich gar nicht genug bekommen. Kekse gehören einfach dazu. Zum Tee, zum Kakao, beim Kaffeetrinken… Wie glücklich so ein Keks macht wisst ihr sicher selbst. Allein das backen macht mich glücklich, das finde ich fast schon meditativ. Wenn ich die Zutaten abgewogen habe und meine Kenny alles miteinander vermischt. Wenn ich den fertigen Teig nach einer Stunde aus dem Kühlschrank hole und ich mit meinem Nudelholz einen riesen Keksrohling walze und dann erst das Ausstechen… Ich bin verrückt nach Keksen. Und um diese ausschweifende Rede endlich zu beenden folgt jetzt das einfachste und schönste und leckerste Keksrezept das ich kenne.

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 125 g zimmerwarme, weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 25 g Vanillezucker
  • 250g Mehl
  • 4 g Backpulver

Und so geht’s:

Alle Zutaten gut vermengen und zu einer Kugel formen. Diese Keksteigportion ruht nun eine Stunde im Kühlschrank, längere Ruhzeiten haben mir bisher auch noch keine Schwierigkeiten bereitet. Nun wird der Backofen auf 200°C aufgeheizt und die anschließend ausgestochenen Plätzchen ca. 8 Minuten goldig gebacken. Aber Achtung, lasst eure Keksschätze nicht aus den Augen, denn zu braun nimmt der Geschmack schnell ab…

Jetzt darf nach Herzenslust verziert werden. Viel Spaß dabei wünscht die Trina ♥